„Das Volk darf grob sein und sich unangemessen äußern“

„Das Volk darf grob sein und sich unangemessen äußern“
8. Oktober 2016 homopoliticus (Pseudonym)

Zu Henryk M. Broder vom 05.10.2016

„Das Volk darf grob sein und sich unangemessen äußern“

Bei der Einheitsfeier in Dresden wurden Politiker wie Claudia Roth von Demonstranten wüst beschimpft. „Welt“-Kolumnist Henryk M. Broder meint, „das Volk darf grob sein. Das werden alle überleben“.

Quelle: Welt

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

Meine Meinung:

Bürger: „Frau Roth, verschwinden Sie, wir wollen Sie hier nicht haben!“

Roth (zum Bürger gewandt): Es gibt in Bayern einen schönen Satz, Der heißt: „Oh Herr, schmeiß Hirn herunter!“

Haben ggf. die Medien (hier: N24) oder ich ein Wahrnehmungsproblem?

M.E. beleidigt Frau Roth (Bundestags-Vizepräsidentin) hier als erste den sie ansprechenden Bürger, indem sie (Claudia Roth) ihm (dem Bürger) quasi mit obigem Spruch „durch die Blume“ sagt „er sei zu dumm“, um mit ihr zu diskutieren.

Hinterher gibt sich Frau Roth in einem Telefoninterview mit N24 einmal mehr entrüstet als „Betroffene“: Nach dem Motto… Deutschland hat ein Demokratieproblem.

Zur Erinnerung: Ende letzten Jahres lief Frau Roth bei einer Demo in Hannover hinter dem sogenannten „schwarzen Block“ mit, bei der aus der Menge u.a. skandiert wurde „Deutschland verrecke!“ und „Deutschland, du mieses Stück Scheiße!“ Distanzierung von Frau Roth (nochmal: Die Dame ist Bundestags-Vizepräsidentin) zu diesen Aussagen: Fehlanzeige!

So titelte auch der Bayernkurier: Claudia Roth auf Abwegen ( siehe dazu auch den Originalbeitrag unter https://www.bayernkurier.de/i…/8411-claudia-roth-auf-abwegen)

Dementsprechend finde ich die Position von Henryk M. Broder richtig!