Deutschland – Du verseuchtes Land!

Deutschland – Du verseuchtes Land!
11. Dezember 2016 homopoliticus (Pseudonym)

Deutschland – Du verseuchtes Land!

Sie – ja Sie, liebe Leserin und lieber Leser – haben die letzten Jahre geschlafen! Und das mindestens seit Neunzehnfünfundvierzig…

Kein Mensch in Deutschland hat scheinbar etwas davon mitbekommen, daß (Anmerkung der Redaktion: Muss ab sofort wieder mit scharfem „ß“ geschrieben werden, denn Doppel-„s“ verbietet sich per sé) unser Land maßivst (eigentlich schon wieder Doppel-„s“) von Rechtsradikalen und Nazis unterwandert ist. Deutschland ist verseucht – nahezu überall stößt man auf Nazi-Codes.

Glücklicherweise waren wenigstens ein paar Menschen wachsam! So zum Beispiel Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg, die Edeka, bzw. die Werbeagentur Jung von Matt – oder Edeka und die Werbeagentur Jung von Matt – enttarnt hat…

Via Autokennzeichen in einem Werbespot wurden Nazi-Codes übermittelt – sagt Frau Doktor! MU-SS 420, soll angeblich für die Schutz-Staffel der NSDAP und den Geburtstag Adolf Hitlers am 20. April stehen. Auch SO-LL 3849 ist ebenfalls höchst verdächtig, da die „84“ im Autokennzeichen angeblich für „Heil Deutschland“ in Form eines Akronyms des achten und vierten Buchstabens des Alphabets – also „HD“ – steht.

Welche tiefsinnigere Botschaft sich dahinter verbirgt bleibt erst einmal offen. Ein möglicher Vorschlag: Vielleicht sollen ja alle Nazis, die die Codes entdecken, zukünftig bei Edeka einkaufen. Könnte also subtile Kundenwerbung sein!

Frau Dr. Bamberger-Stemmann hätte aber eigentlich gar nicht in die Tiefen der Fernsehwerbung eintauchen müssen – der latente Bezug zu Nazi-Deutschland ist doch deutlich offensichtlicher!

In der Freien und Hansestadt Hamburg gibt es mehr als 760.000 Kraftfahrzeuge, deren Kennzeichen mit „HH“ – also dem Akronym für „Heil Hitler“ beginnt. Alles Nazis, oder? Ebenso die Heidelberger, die sich gar nicht erst die Mühe machen, „Heil Deutschland“ hinter der Zahl „84“ zu verstecken. Die schreiben gleich HD – und das noch vorneweg – aufs Nummernschild!

Nundenn… der Stein ist ins Rollen gebracht und jeder gute Demokrat sollte ab sofort wachsam sein und Nazi-Codes melden. So ist auch Volker Krüger, ehemaliger Theaterdirektor aus Glauchau extremst verdächtig, die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland beseitigen zu wollen. Sein Autokennzeichen enthält nämlich die Zahl „28“ – unzulässig, wie das Landratsamt Zwickau mittteilt. Hinter der „28“ liegt rechtextremistisches Gedankengut – nämlich „Blood and Honor“ (2=B im Alphabet, 8=H im Alphabet), englisch für „Blut und Ehre“. Ein Wahnsinn! [Quelle: NDR extra 3 | https://www.youtube.com/watch?v=RgizGDYgKfw)

Schauen Sie sich weiter um in Deutschland! Alles voll mit Nazipropaganda… Ein weiteres Beispiel: Ein großer deutscher Autohersteller – Tochter der wahrscheinlich demnächst unter „Bevölkerungswagen“ firmierenden Konzernmutter – verkauft Autos unter der Modellbezeichnung „A8“. Man weiß es jetzt ja – die „8“ steht für den achten Buchstaben des Alphabets, nämlich „H“.

AHa… Dazu noch, daß im Firmenlogo zwei liegende Achten versteckt sind… und das auch noch durch vier Ringe, denn die Zahl „4“ ist ebenfalls höchst verdächtig. Übrigens ließ sich der „GRÖFAZ“ manchmal auch in einem HORCH chauffieren… Jetzt schlägt’s aber 13! (Hoffentlich ist die genannte Zahl unverdächtig.)

Eine große deutsche Telefongesellschaft wirbt übrigens mit „11833 – Eine gute Wahl in allen Lebenslagen!“ (Eins) – Eins – Acht – Drei – Drei“… Bitte bemühen Sie bei der zweiten und dritten Ziffer das Alphabet und denken Sie an das genannte Jahr im vorherigen Jahrhundert! Glauben Sie ja nicht, Sie seien mit der 11880 auf der politisch unverfänglichen Seite.

Man findet übrigens auch Nazis, wo man sie überhaupt nicht vermutet! Im Jahr 1996 wurde das Eszett (ß) durch das Doppel-„S“ (SS) ersetzt.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9F#Gro.C3.9Fschreibweise_mit_Ersetzung_von_.C3.9F_durch_SS) Aus welchen Mitgliedern bestand bitte die Kommission zur Rechtschreibreform?

Das C3.9F im Link zur Quelle steht übrigens in der Unicode/UTF-8-Zeichentabelle für das Eszett – bitte denken Sie nach!

In Deutschland gibt es 2016 genau 36.217.215 amtliche Führerscheine – Führerscheine! „Wir sind nicht Papst, wir sind (alle) Führer!“ (Quelle: https://de.statista.com). Wer jetzt noch Audi fährt, muss gleich zur Ent-Nazifizierung!

Wir regen vorsorglich die Umbenennung des Führerscheins in „amtlicher Befähigungs- und Sachkundenachweis zum Lenken, Gas geben (ach nein, geht nicht…), Beschleunigen, Verzögern, Tanken und Fahren im öffentlichen Raum an.

Ein ABSLBVTFÖR-Schein, (hoffentlich) absolut unverdächtig! Sollten Sie dennoch einen – selbstverständlich nicht gewollten – Code entdecken, erbitten wir sachdienliche Hinweise, um einen codefreien Dokumentennamen zum Wohle Deutschlands zu (er-)finden.

hp | 11.12.16

Co-Autor: RW | 11.12.16

Bild | Quelle: amsel.de

PS: Mit Fertigstellung diese Beitrags wurde dem Co-Autor bewußt, daß in naher Zukunft wohl Ungemach droht – fährt er doch mit amtlichem Führerschein ein Fahrzeug der Marke mit den beiden „liegenden Achten“ und hat das Kennzeichen HH-HH 2518